In Travel, Unkategorisiert

Nun war der Tag endlich gekommen, an dem ich mein gewohntes Umfeld, mein Zuhause, meine Familie und meine Freunde für ein Jahr hinter mir lasse. War ich aufgeregt?! NEIN! Ich hatte es immer noch nicht realisiert, dass ich in ein paar Stunden im Flieger nach Australien sitzen werde. Mittags aß ich noch mit meiner Familie in unserem Stammrestaurant und dann ging alles unglaublich schnell…

Der Tag der Abreise nach Australien

Normalerweise bin ich immer top organisiert, aber an diesem Tag war alles so chaotisch 😀 Ich musste so vielen Leuten auf Wiedersehn sagen, dass ich die Zeit völlig vergessen hatte und meine Tasche bis zu einer halben Stunde vor Aufbruch zum Flughafen noch nicht gepackt war. Natürlich hatte ich alles raus gelegt, aber noch nicht geguckt, ob das überhaupt alles in meinen Backpack passt… Wie es dann kommen musste, hatte ich natürlich viel zu viel rausgelegt und musste innerhalb weniger Minuten entscheiden was ich zu Hause lasse und was mich auf meiner Reise nach Australien begleitet! Mit Mühe und Not konnte ich meinen Backpack zu bekommen. Aber es war keine Zeit mehr um nochmal über mein Werk drüber zu gucken. Ich musste sofort zum Flughafen, weil ich ansonsten den Flug verpasst hätte. Wie es dann noch kommen musste, war auf der Autobahn Stau und mein Navi sagte, dass ich es nicht mehr pünktlich zum Flughafen schaffen werden. Aber wie von Geisterhand hat sich der Stau aufgelöst und ich bin noch pünktlich am Flughafen angekommen. Was ein Glück 😀 Am Flughafen haben mich meine Eltern schon empfangen, da diese gerade auf dem Rückweg vom Skiurlaub aus Österreich waren und Sie mir am Flughafen noch Tschüss sagen wollten! Auch dafür war nur recht wenig Zeit!

Der Flug nach Australien

Vor der Zeit, welche ich am Gate, im Flugzeug und in den ersten Stunden in Australien verbringen würde, hatte ich am meisten Angst. Ganz allein auf mich gestellt mit den Gedanken, dass ich erst in einem Jahr nach Hause gehen werde. Aber dazu kam es nicht! Ich habe mich schon früh genug um einen Travelmate gekümmert… Und zwar, jetzt bitte nicht lachen, auf www.urlaubspartner.de … Also wer auch gerne einen Travelmate für den Flug und die ersten Tage eurer Reise haben möchte, der sollte da unbedingt mal vorbeischauen!

Mein Flug nach Australien dauerte ungefähr 23 Stunden mit einem Zwischenstopp in Delhi (Indien). Die ersten 7 Stunden im Flugzeug hatte ich ohne Probleme überlebt. Keine kleinen Kinder, die rumgeschrien haben oder sonst irgendwas, was mich hätte stören können. Die zweite Hälfte des Fluges war nicht so gut wie die erste. Ich hatte direkt neben mir eine Mutter mit ihrem Baby, welches gefühlt den ganzen Flug durchgeschrien hat 😀 Naja ich habe es überlebt!

Um erst gar kein Jetlag zu bekommen, habe ich die Nacht nach deutscher Zeit im Flugzeug durchgemacht (ich bin Abends geflogen) und dann erst im zweiten Flug versucht zu schlafen. So habe ich es geschafft direkt in den australischen Rhythmus reinzukommen.

Die Ankunft und ersten Tage in Down Under

Als ich in Melbourne (Australien) ankam war es erst 7 Uhr morgens. Der Himmel war bewölkt und es war um die 20 Grad. Ich hatte es mir echt besser vorgestellt 😀 Dennoch war ich überglücklich in Australien angekommen zu sein und konnte es kaum fassen, dass ich mich am anderen Ende der Welt befand… Mit dem Bus ging es dann in Richtung Stadtzentrum zum ersten Hostel. Als ich im Stadtzentrum angekommen war, kam es mir eher vor, als wenn ich in London oder in einer anderen Stadt bzw. Land wäre, aber nicht in Australien… Der Himmel ist zwar in der Zwischenzeit blau geworden und es war 25 Grad aber ein Australien-Feeling war das nicht!!! So hatte ich mir das nicht vorgestellt 😀

Im Hostel angekommen habe ich schon die ersten Backpacker innerhalb weniger Minuten kennen gelernt. Mit der Hygiene war ich eigentlich sehr zufrieden. Natürlich kann man nicht erwarten, dass es 100% clean ist, aber eine Grundhygiene war auf jeden Fall vorhanden (keine Kakerlaken oder sowas :D)… Das einzige, was mich in den ersten Tagen richtig gestört hat, war die Küche! Ich konnte es nicht fassen, wie man in einer Hostelküche richtig kochen sollte! Alles war siffig und richtig ekelhaft… Aber nach mehreren Tagen hat man sich daran gewöhnt und gelernt damit umzugehen…

Ich war in einem 6er Zimmer untergebracht und hatte zum Glück Mitbewohner, die arbeiten gegangen sind. Daher war es immer schön ruhig und ich konnte super schlafen. Da es mich nicht stört mit fremden in meinem Zimmer zu schlafen, war das “Hostel Life” für mich gar kein Problem. Das einzige was ich neben einer sauberen Küche mehr als alles andere vermisse, ist eine Toilette, die nur ich oder meine Familie benutzt… Zum Glück bin ich nicht als Mädchen geboren worden! Jungs haben es auf jeden Fall deutlich leichter auf solchen Toiletten zu überleben 😀

Was hatte ich noch zu organisieren für mein Work and Travel in Australien?!

In den ersten Tagen hatte ich natürlich auch noch einiges zu erledigen und zu organisieren, wie z.B. mir eine australische SIM-Karte zu holen, meine Steuernummer zu beantragen, usw…

Schritt 1: Welche und wie hole ich eine SIM-Karte in Australien?

Die australische SIM-Karte zu holen, war das erste was ich gemacht habe, da du diese für alles weitere in Australien benötigst! Dafür musst du dich einmal kurz schlau machen, bei welchem Anbieter du dir die SIM-Karte holen möchtest. Es gibt drei große Anbieter, welche alle Prepaid-SIM-Karten anbieten. Das heißt ihr bucht euch einen Vertrag für einen Monat und müsst diesen dann immer selber verlängern. Das macht eigentlich jeder Backpacker den ich getroffen habe. Der größte Anbieter ist Telstra. Telstra hat mit Abstand das größte Netz in Australien und selbst im Down Under hat man Empfang. Optus ist der zweitgrößte Anbieter. Natürlich ein bisschen günstiger als Telstra. Vodafone ist vom Preis echt super. Leider hat man nur in Städten Empfang und falls ihr euch auf einem Roadtrip befindet kann es öfter mal vorkommen, dass ihr kein Netz habt. Ich würde euch empfehlen für Städte Vodafone zu benutzen und sobald ihr euch auf einem Roadtrip befindet einfach für diesen Monat eure Telstra-SIM-Karte zu benutzen. Da die Karten kostenlos sind würde ich mir einfach eine SIM-Karte von Vodafone und eine von Telstra zu holen! So seid ihr auf der sicheren Seite und könnt noch euer Geld sparen!

Natürlich können sich die Tarife und Angebote immer ändern. Ich habe pro Monat immer 40 AUS $ bezahlt. Dafür habe ich bei Vodafone in den ersten drei Monaten 18GB bekommen und danach 9GB. Bei Telstra bekommt ihr ca. 5GB. Sprach- und SMS-Flat im australischen Netz war bei beiden Tarifen drin!

Macht euch einfach mal im Internet schlau, welche Angebote es im moment gibt. Die SIM-Karten könnt ihr dann einfach im nächsten Kiosk (7Eleven) kaufen!

Schritt 2: Wie beantrage ich meine Steuernummer (tax file number) in Australien

Im nächsten Schritt bietet sich es an die Steuernummer (tax file number / TFN) zu beantragen. Dafür benötigt ihr eure australische Telefonnummer und eine lokale Adresse. Benutzt einfach die Adresse von eurem Hostel. Die TFN wird euch dann innerhalb von 7 bis 28 Tagen zugeschickt. Falls diese nicht ankommt, was öfter der Fall ist, oder ihr das Hostel gewechselt habt könnt ihr auch kurz bei der Behörde anrufen und dann wird euch diese eure TFN durchgeben. Das Beantragen dauert ein paar Minuten und ihr könnt das dann einfach online auf der folgenden Seite machen:

https://iar.ato.gov.au/IARWeb/default.aspx?pid=4&sid=1&outcome=1

Schritt 3: Bankkonto vervollständigen und Bankkarte abholen

Um euer Bankkonto zu vervollständigen und eure Karte abzuholen geht ihr einfach zu der nächsten Filiale und folgt den Anweisungen 😀 Meist setzt sich ein Bankmitarbeiter mit euch zusammen und erklärt euch ein bisschen was. Wenn ihr schon dabei seid solltet ihr unbedingt nach der Eröffnung eines Superannuation-Kontos nachfragen! Das ist sowas wie ein Rentenkonto, welches ihr benötigt, um in Australien arbeiten zu können. Der Arbeitgeber ist verpflichtet X% eures Gehalts in dieses Konto einzuzahlen. Kurz bevor ihr Australien verlasst könnt ihr die Auszahlung beantragen, da ich ja nich in Australien leben wollt, bis ihr die Rente beziehen könnt 😀

Die Westpac Bank beantragt für euch dieses Konto direkt mit. Die Commonwealth Bank hilft euch zwar dabei, aber ihr müsst es selber online eröffnen.

 

Im nächsten Blogpost geht es um meine Erfahrungen und Empfehlungen in Melbourne. Checkts ab!!!

Leave a Comment